Donnerstag, 30. April 2015

Lessons Learned: Jeans-Quilt

Hallo ihr Lieben!
Es war einmal meine Lieblingsjeans.... so oder so ähnlich hat es damals begonnen....

Meine Lieblingsjeans hat leider begonnen sich bei den Nähten aufzulösen. Ich wollte sie jedoch nicht wegwerfen. Also kam meine Jeans auf den Stapel zu den anderen alten/kaputten/nicht mehr passenden Jeans. Nachdem ich bei meiner Familie mit der Idee gekommen bin, dass ich daraus was machen will, hat sich der Stapel rasant vermehrt. ;-)


Inspiriert durch einen Pin auf Pinterest, habe ich mit der Planung einer Jeans- Quilt begonnen. Ich habe ausgerechnet, dass ich für 8 mal 8 Log-Cabin-Blöcke gerne eine Größe von 72 inch (ca. 180 cm) hätte. Dadurch kam ich auf das Ergebnis, dass meine einzelnen Blöcke 9 inch (ca. 23 cm) haben müssen. Insgesamt benötigte ich 64 Blöcke, davon sollten 12 komplett dunkel sein und 52 hell und dunkel. Für die Schnittgröße der einzelnen Streifen habe ich eine Anleitung verwendet um weniger rechnen zu müssen. ;)

Ich habe ungefähr eine Woche zum Zuschneiden der kompletten Streifen benötigt. Es war gar nicht so leicht zwischen dunklen und hellen Jeans zu unterscheiden. Insgesamt habe ich 12 Jeans zerschnitten. Bei einem Nähtreffen von Tommy und Lilly habe ich die ersten Blöcke zum Nähen begonnen.


Während dem Nähen habe ich gelernt:
  • es gibt unterschiedliche Arten von Stretch Jeans
  • Jeans haben nicht immer die gleiche Stärke/Dicke
  • man sollte immer mit einer Jeans-Nadel nähen
  • beim Quilt-Sandwich (Oberseite - Füllung - Rückseite) hilft Sprühkleber, aber er ist nicht stabil genug, deswegen sollte man noch zusätzlich heften
  • je mehr Jeans man verwendet desto schwerer wird die Decke (meine hat 3,4 kg). Beim Quilten sieht das dann so aus, da es am Boden leichter zum Herumschieben ist:

Ich habe nur gerade Linien (zumindest habe ich es versucht gerade zu bleiben) gequiltet. Bei der Rückseite habe ich in der Mitte einen Streifen mit Jeans genäht.
Leider hat meine Rückseite kleine Falten gebildet, deswegen musste ich es etwas mit dem Binding verstecken. Ist aber leider nicht immer ganz gelungen...
Ich habe mir nun auch Logos zum Einnähen bestellt und dieses musste natürlich gleich meine neue Decke zieren.
Aber euch interessiert sicher mehr wie der Quilt nun komplett fertig aussieht, oder? (Achtung es folgt eine Bilderflut, weil ich konnte mich einfach für kein Foto entscheiden ;-) )


Meine Jeans-Quilt ist am Ende etwas größer geworden als berechnet (ca. 190 x 190 cm), da ich wahrscheinlich nicht immer haargenau die Nahtzugabe mit 1/4 inch getroffen habe und manche Jeans auch einen hohen Stretch-Anteil hatten.

Die Decke wird zukünftig meine Picknick-Decke werden, jedoch habe ich sie im Moment viel zu lieb und kuschle lieber am Sofa oder im Bett mit ihr...

Habt ihr eine Idee was man aus den übrig gebliebenen Hosentaschen machen könnte?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,
Liebe Grüße
Elke

Verlinkt bei: Create in Austria, RUMS, One Pin a Week, Happy Jeans, Alte Jeans - neues Leben, Upcycling-Dienstag, The Quilt Collection

Kommentare:

  1. Boh, deine Decke sieht genial aus...alle Achtung vor deiner Arbeit ! Besser könnte man alte Jeans nicht zum neuen Leben verhelfen. Großes Kino !!!
    lG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Einige Male wollte ich eh schon aufgeben, weil ich das Gefühl hatte nichts geht weiter. Aber ich bin echt froh, dass ich weitergemacht habe.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Ich habe' die ganzen kaputten Jeans bei einer Aufräumaktion weggeworfen - das hast du besser gemacht. Ich find' ihn sehr schön, deinen Quilt. Wie hart/weich ist die Decke?
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Schade, daraus hättest du sicher was Schönes zaubern können. Aber irgendwann wird sicher wieder eine Jeans nicht mehr passen oder kaputt gehen, dann weißt du was du daraus machen kannst. ;)
      Die Oberseite ist etwas fester, aber teilweise auch nicht so hart (je nach dem wie die Jeans waren). Jeans mit hohem Stretch-Anteil und dünnere Jeans sind eigentlich recht weich. Die Rückseite ist ein Baumwollstoff und gefüllt habe ich auch mit Baumwollfutter. Deswegen kann man sich gut darunter kuscheln, weil es weich ist.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Wow- die ist ja der absolute Hammer- echt toll- ich freu mich sehr, dass du dieses Prachtstück verlinkt hast- vielen Dank
    Liebste Grüße Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Habe ich sehr gerne gemacht! Es ist eine tolle Linkparty! Wenn ich die Zeit für weitere Jeansprojekte habe, werde ich mir sicher dort meine Inspiration holen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Wahnsinn! Die Decke ist ja echt toll geworden!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Wow, Respekt vor deiner Arbeit! Die Decke ist wirklich schön geworden.
    Danke für deine Verlinkung!
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Habe ich sehr gerne gemacht! Mein neuer Stapel Jeans wartet eh wieder darauf das ich mich inspirieren lasse - unter anderem werde ich das bei deiner Linkparty machen...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Unglaublich schön! Tolle Idee, sich beim Quilten auf den Boden zu setzen (wenn man gelenkig genug ist).
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Ich konnte nur am Boden meine Decke schieben, also hatte ich nicht wirklich eine Wahl. Ich war dabei über meine Pilates Erfahrung froh, auch wenn mein Rücken davon nicht so begeistert war ;)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Wunderschön!!! Sowas hätte ich auch gern. Momentan erleben meine Jeans ein zweites Leben im Kinderkleiderschrank. Aus den Hosentaschen könntest Du einen kleinen Chenille-Quilt machen, oder Wandutensilos.
    Liebe Grüsse,
    schmiedin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Ja an einen Wandutensilo hab ich auch schon gedacht, nur irgendwie fehlt mir eine freie Wand um ihn aufzuhängen ;) Mal schauen was ich daraus noch mache, derzeit liegen sie auf einem Stapel und warten...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. WOW! Wunderschön! Dass so ein grober Stoff wie Jeans so schön edel aussehen kann :)

    AntwortenLöschen