Dienstag, 21. Juli 2015

Größere Töpfe müssen her....

Hallo ihr Lieben!
Ich habe euch ja schon meine kleinen Betontöpfe gezeigt. Jedoch hat der Sommer leider gezeigt, dass sie für meine Hauswurz zu klein sind. Mein Balkon ist einfach zu heiß, da kommt man mit dem Gießen nicht nach. Da mir die Betontöpfe so gut gefallen haben, war ich auf der Suche nach einer neuen größeren Form....
Mir kam während dem Putzen die Idee, dass ich einen Aufwaschkübel verwenden könnte. Als Gegenstück habe ich einen kleineren Kübel verwendet.
Mein erster Topf war mit Ausgleichsmasse und wurde deswegen sehr glatt. Ich habe nach dem Trocknen gleich meine verschiedenen Arten von Hauswurz hineingesetzt. Jetzt müssen sie nur mehr wachsen und gedeihen. ;-)
Da ich meiner Mama auch einen kleinen Topf mit einer etwas größeren Hauswurz geschenkt habe, habe ich für sie auch einen neuen Topf gemacht.  Diese Mal habe ich HobbyBeton aus dem Baumarkt probiert. Das Material ist etwas gröber und es sind auch einige Löcher beim Trocknen entstanden. Aber da sie rundherum sind, sieht es so gewollt und schön aus. :-)

Habt ihr sonst noch Ideen für Formen, die man als größere Blumentöpfe verwenden könnte?

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße
Elke

Ps: Ich zeige euch nächstes Mal was aus den anderen beiden Dingen, die sich in mein Gussform-Foto geschlichen haben, entstanden ist.

Verlinkt bei: Create in AustriaCreadienstag, HOT - Handmade on TuesdayDienstagsdinge

Kommentare:

  1. Ich mag beide, den glatten und den grobporigen, bei dem kommt das Material Beton besser raus... schön geworden.
    Sonnige Grüße aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Bist jetzt unter die Betonierer gegangen... durchaus eine Jobvariante *lach* ... der Blumentrog sieht toll aus.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja irgendwie macht Betongießen süchtig ;)
      Vielen Dank :)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Ich finde auch, dass der Topf mit den Löchern toll und durchaus gewollt aussieht!!!
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  4. Beide Töpfe sind Dir gut gelungen. Den ganz glatten finde ich noch einen Tick besser. Was bitte ist Ausgleichsmasse???
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Ich hab vom Baumarkt eine Bodenausgleichsmasse gekauft. Mein Vater meinte, die verwendet man eigentlich wenn der Boden unregelmäßig ist und man aber Fließen legen möchte. Die Wände der gegossenen Objekte dürfen dabei aber maximal 3 cm dick werden, weil es ansonsten angeblich instabil wird. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Die sind toll geworden... ich bräucht noch eine Idee für eine Form für Trittplatten.. bisher kamen mir nur Plastikteller in den Sinn leider habe ich noch nichts passenedes gefunden... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Mir wäre sonst nur eingefallen direkt dort wo sie hinkommen sollen, in der Erde die Form machen oder Deckel Ikea Boxen würden vielleicht auch gehen. Oder eben wie Martina geschrieben hat Mörtelwannen verwenden....
      Ich hoffe ich konnte dir einen neuen Denkanstoß liefern.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Riesige Töpfe aus Mörtelwannen? Die wären vielleicht auch für Trittplatten geeignet. Gibts im Baumarkt um 5 - 8 Eur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Idee! Ich glaube, ich muss demnächst wieder zum Baumarkt ;)
      Man muss dabei glaube ich nur aufpassen, dass die Töpfe nicht zu schwer werden....
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. eine schöne Idee!
    Beide sind toll geworden!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen